Wichtige Baby-Impfungen in den ersten 12 Monaten

Die so genannte STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) gibt seit vielen Jahren einen jährlichen Impfkalender heraus. Er enthält Empfehlungen für die Impfung von Babies, Kindern und Jugendlichen. Die Impfempfehlungen sollen dazu führen, dass die Kleinen so früh und so umfassend wie möglich gegen die gefährlichsten Krankheiten geschützt werden.

Baby Impfung mit Kombinationsimpfstoffen weniger belastend

Um das Baby nicht schon in den ersten Lebensmonaten allzu sehr mit zu vielen Injektionen für Impfungen zu belasten, gibt es mittlerweile Kombinationsimpfstoffe, mit denen mit nur einer einzigen Injektion bis zu sechs Impfstoffe gleichzeitig verabreicht werden können. Werden die Impfungen mit Kombinationsimpfstoffen durchgeführt, reichen vier Injektionen im Laufe der ersten 12 Lebensmonate für die komplette Immunisierung gegen 6 der häufigsten Krankheiten. Die Wirksamkeit der Kombinationsimpfstoffe ist genauso hoch, wie bei der Gabe von Einzelinjektionen pro Impfstoff und ohne Nebenwirkungen.

Impfplan für Baby und Kinder
Für einen optimalen Impfschutz ist es besonders wichtig, dass der im Impfkalender der STIKO vorgesehene Zeitplan der Impfungen eingehalten wird. Das Impfprogramm der STIKO sieht für die Kinder die erste Schutzimpfung im zweiten Lebensmonat vor. Für die Wirksamkeit einiger Impfstoffe ist es zum Beispiel wichtig, dass zwischen vorletzter und letzter Impfung zur Immunisierung gegen eine Krankheit nicht weniger als 6 Monate liegen. Im Alter von zwei, drei, vier und 11 Monaten sieht der Impfkalender der STIKO jeweils eine Grundimmunisierung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphterie, Pertussis (Keuchhusten), Haemophilus influenzae Typ b, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Hepatitis und Pneumokokken vor. Hat man einen Impftermin verpasst, können die Impfungen in einem späteren Lebensalter der Kinder nachgeholt werden.

Kommentare sind deaktiviert